Darf ich vorstellen: Unser Yin und Yang

Vor Zwei Wochen stellten wir die Mitarbeiter Nummer eins und zwei des Insurance Innovation Lab vor. In unserem zweiten Beitrag folgen nun unsere beiden Innovation und Business Development Manager Marianne und Sascha. Viel Spaß beim Kennenlernen.

MarianneKühne_insurlab_1-1.jpg

Marianne Kühne

Position: Innovation & Business Development

Alter: 28

Heimat: Leipzig

Du bist nah dran an den Innovationen in der Assekuranz. Wo siehst du die größte Herausforderung, um eine Dynamik des Wandels voranzubringen?

Die größte Aufgabe besteht darin, neben der Beteiligung an externen Innovations-Katalysatoren den Kulturwechsel im Konzern voranzutreiben und die Belegschaft mitzunehmen. Das kann im Zusammenspiel mit herausgelösten Innovationseinheiten wie Labs, Inkubatoren oder Acceleratoren deutlich leichter erfolgen, erfordert aber dennoch einen enormen Aufwand, viel Zeit und natürlich die volle Unterstützung der höchsten Führungsebene.

Wenn du dich ein Jahr nicht um dein Einkommen kümmern müsstest, was würdest du tun?

Ich würde ferne Länder bereisen und versuchen, mit meinen Händen die Welt zu verändern. Dabei würde ich dort beginnen wo es den Menschen am schlechtesten geht.Was ist dein Lieblingsort in Leipzig?Mein liebster Ort ist nur mit dem Kanu zu erreichen – mitten auf dem Kanal hat man eine ganz besondere Perspektive auf Leipzig.

Was machst du fernab der Assekuranz? 

Ich treibe Sport – mal sind es Sportarten die ich gut kann und dann wieder Dinge die mir völlig fremd sind. Besonders im Minigolf beeindrucke ich meine Gegner.


SaschaNoack_insurlab.jpg

Sascha Noack

Position: Innivation & Business Development Manager

Alter: 31

Heimat: Gera

Du bist hier im Haus für die Vernetzung mit den FinTechs verantwortlich. Wird das Thema gerade nur gehyped oder haben FinTechs eine echte Daseinsberechtigung?

Wie so oft im Leben ist es wohl ein bisschen was von beidem. Sicherlich wird das Thema gerade ziemlich gehyped und nicht jedes Start-up, das sich gerade Hoffnungen auf den großen Wurf macht, wird es auch in ein oder zwei Jahren noch geben. Viele sind einfach geblendet von den gigantischen VC-Finanzierungen und dem Traum vom SelfmadeUnicorn, vergessen aber oftmals, das zunächst die betriebswirtschaftlichen Grundmauern errichtet, ein gutes Team aufgebaut und wirklicher Kundenmehrwert generiert werden muss. Gleichzeitig sind da draußen auch einige hochspannende Player unterwegs, die zweifelsohne ihre Daseinsberechtigung bereits bewiesen haben, sei es nun durch ihr originäres Geschäftsmodell (z.B. N26) oder ihren aufweckenden Charakter für eine ganze Branche (z. B. Knip). Ich denke wir sind erst im Anfangsstadium einer digitalisierungs- und kundenfokussierten Revolution, die aktuell eben (noch) von den FinTechs angeführt wird. Ob diese nun am Ende die großen Gewinner sein werden, oder es digitalisierte Versicherer bzw. neue Marktmodelle wie Peer2Peer oder Blockchain auf den Olymp schaffen, ist heute noch nicht absehbar. Gewinnen wird der, der es versteht, Mehrwerte für immer selbstbestimmtere und informierte Kunden zu generieren.

Mit welchen 3 Persönlichkeiten würdest du gern mal in einer Kneipe ein Bier trinken?

Mark Zuckerberg - Weil sein Weg inspiriert und es mich interessiert, was sein Big Picture ist. David Beckham – Großer Spieler, große Erfolge, großes Herz. Außerdem würde ich mir gern mal die Tätowierungen in Ruhe anschauen :) Dave Grohl – Drummer bei Nirvana! Drummer bei den Queens of The Stone Age! Leadsinger und Gitarrist der Foo Fighters! Bedarf es da noch einer Erklärung?

Was ist der Soundtrack deines Lebens und warum?

Schwierig. Verschiedene Lebensphasen haben verschiedene Soundtracks. Aber meine aktuelle Zeit ist klar durch Bands geprägt, die mit lauten Gitarren und einzigartigen Stimmen daher kommen: Dabei sind es genauso Klassiker von AC/DC und Led Zepplin wie auch aktuelle Größen a la Billy Talent, QOTSA oder die Black Keys. Wenn ich ein Album rauspicken müsste, dann wäre es wohl das Wasting Light Album der Foo Fighters.

Was machst du fernab der Assekuranz?

Ich bin ein motorradfahrender, die Welt-Umreisender Sportjunkie, der seine Freunde liebt, nie ein kühles Bier verwehrt und nur sehr selten einen Gang zurückschaltet.