Vision Smart City- Erste Innovationswerkstatt für die Energiebranche entwickelt Use Cases für Stadtwerke

 
IMG_1507.JPG
 

Smart City ist eine der großen Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung, die derzeit zahlreiche Branchen umtreibt. Es ist DAS Wachstumsfeld von morgen. Aber was ist eine Smart City überhaupt? Eines der ersten Ergebnisse auf Google ist die Zusammenfassung bei Wikipedia, die eine Smart City unter anderem als eine „gesamte städtische Umgebung“ beschreibt, die „mit Sensoren versehen (ist) und sämtliche erfassten Daten in der Cloud verfügbar“ macht. Aber diese Definition greift in vielen Stellen zu kurz, da die Ausrichtung einer Smart City von Land zu Land aber auch von Stadt zu Stadt variiert – je nach Ressourcen, Entwicklungsstand und Ansprüchen der Bewohner. Vielmehr ist es sinnvoll, sich auf die Kernziele zu fokussieren, auf die die meisten Smart-City-Projekte ausgerichtet sind, um dieses Thema greifbarer zu machen. Folgende Zielstellungen sind in Verbindung mit der Smart City relevant:

  • Effizienz der Dienstleistungen – zur Optimierung der Nutzung öffentlicher Ressourcen und zur Bereitstellung eines hohen Niveaus an Bürgerdienstleistungen.

  • Nachhaltigkeit – Wachstum und Entwicklung einer Stadt unter Berücksichtigung der Umweltauswirkungen.

  • Mobilität – um es Bürgern, Arbeitern und Besuchern zu erleichtern, sich in einer Stadt zu bewegen, sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln.

  • Sicherheit & Schutz – zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit im Alltag und bei besonderen Anlässen sowie zur bestmöglichen Vorbereitung auf Notfälle und Katastrophen.

  • Wirtschaftswachstum – um Unternehmen, Investoren, Bürger und Besucher anzuziehen.

  • Image – um das Image und den Ruf einer Stadt ständig zu verbessern.

Innovationswerkstatt Smart City

Mit diesem komplexen Thema beschäftigte sich auch die Innovationswerkstatt, die wir gemeinsam mit den Energieforen und der ICE Gateway GmbH vom 9. bis zum 11. September durchführten. Mit sechs kommunalen Stadtwerken setzten wir es uns zum Ziel, Handlungsfelder der Smart City zu ermitteln und Use Cases zu entwickeln, die die Stadtwerke individuell weiterverfolgen können. Denn insbesondere für Stadtwerke ist es wichtig, die zentralen Rollen in diesem Bereich einzunehmen und relevante Themen zu besetzen. Eine Vielzahl von Versorgern ist bereits dabei, neue Technologien zu testen. Erste Anwendungen und Dienstleistungen werden angeboten. Diese zu kennen und einzuordnen, war eines der zentralen Anliegen unserer Innovationswerkstatt.

Um uns dem Thema zu nähern, haben wir uns am ersten Tag intensiv mit den Einflussfaktoren der Smart City beschäftigt – also mit den Zielgruppen bzw. Stakeholdern, den Bedarfen der Zielgruppen, den vorhandenen Technologien, die im Rahmen der Smart Cities zum Einsatz kommen und mit den verschiedenen Geschäftsmodell-Typen. Anhand von konkreten Cases haben wir diese Faktoren kennengerlernt und analysiert, um am zweiten und dritten Tag eigene Ideen zu sammeln und konkrete Use Cases zu entwickeln.

Ergebnis der Workshop-Tage

Am Ende dieser drei intensiven Tage nahmen die Teilnehmer belastbares Know-how über die wichtigsten Smart-City-Entwicklungen, Kenntnisse zu lohnenswerten Anwendungsfeldern für die Branche, Handwerkzeug im Sinne von Innovationsmethoden zur Entwicklung eigener Smart-City-Produkte und Produktideen zur individuellen Weiterentwicklung mit nach Hause.

Digital Impact Labs Leipzig